BEKO HOLDING veröffentlicht Ergebnisse im 1. Halbjahr 2011/2012

Erfreuliche Entwicklung vor turbulentem Hintergrund – Die BEKO HOLDING AG, eine in München im m:access börsennotierte Holding-Gesellschaft, veröffentlicht heute die Ergebnisse der ersten sechs Monate (1. Oktober 2011 bis 31. März 2012) des Geschäftsjahres 2011/2012. Umsatz steigt um 3,5% auf 27,7 Mio. EUR (im Vorjahr 26,7 Mio. EUR); EBIT: +0,7 Mio. EUR (im Vorjahr -0,1 Mio. EUR); Eigenkapitalquote zum Bilanzstichtag 62% (Ende September 2011 57%).

Vorsichtiger Optimismus
„Trotz widersprüchlicher Signale im wirtschaftlichen Umfeld kann BEKO über ein erfolg-reiches erstes Halbjahr berichten. Alle eingeleiteten Reformen haben gegriffen und bringen zahlenmäßig belegbare Erfolge. Dank der Einsicht unserer Mitarbeiterschaft konnten auch herausfordernde Reformschritte zügig umgesetzt werden“, sagt Prof. Ing. Peter Kotauczek, Vorstandsvorsitzender BEKO HOLDING AG.
Im 1. Halbjahr waren alle Konzernbetriebe und Geschäftsstellen voll ausgelastet. Diese Vollauslastung sollte aus heutiger Sicht bis zum Geschäftsjahresende anhalten. Der immer stärker werdende Mangel an Technikern wirkt sich bereits geschäftshemmend aus.
Der Vorstand der BEKO HOLDING AG bleibt bei Neuaufnahmen ins Portfolio weiterhin sehr zurückhaltend und vertritt für das zweite Halbjahr eine Politik der maßvollen thesau- rierenden Ausschüttungsplanung an die Aktionäre.

Geschäftsentwicklung

Der Konzernumsatz steigt im Halbjahr Oktober 2011 bis März 2012 gegenüber dem Ver-gleichszeitraum des Vorjahres um 4% oder 0,9 Mio. EUR auf 27,7 Mio. EUR. Der Personal-aufwand vermindert sich minimal um 0,1% auf 18,1 Mio. EUR. Der Material- und Leistungsaufwand wächst um 4% oder 0,2 Mio. EUR auf 5,9 Mio. EUR.

Die Ergebnisse betragen: operatives Ergebnis (EBIT) +0,7 Mio. EUR (im Vorjahr -0,1 Mio. EUR); Finanzergebnis +2,9 Mio. EUR (im Vorjahr +0,6 Mio. EUR); Ergebnis vor Steuern (EBT oder EGT) +3,6 Mio. EUR (im Vorjahr +0,5 Mio. EUR); Ergebnis nach Steuern +4,8 Mio. EUR (im Vorjahr mit aufgegebenen Geschäftsbereichen +0,9 Mio. EUR). Im laufenden Geschäftsjahr ist das gesamte Ergebnis nach Steuern von +4,8 Mio. EUR den Aktionären des Mutterunternehmens zuzurechnen (im Vorjahr +0,8 Mio. EUR). Das Ergebnis je Aktie beträgt +0,46 EUR (im Vorjahr +0,03 EUR). Die nach der Spaltung samt Einziehung eigener Aktien gesunkene Aktienzahl ist bei der Berechnung des Ergebnisses je Aktie berücksichtigt.

Das Eigenkapital wächst um 4,2 Mio. EUR (saldiert Periodengewinn 4,8 Mio. EUR mit Dividendenausschüttung von 0,5 Mio. EUR) auf 23,2 Mio. EUR. Die Eigenkapitalquote beträgt zum 31. März 2012 62% (Ende September 2011 57%) der Bilanzsumme. Die Geldflüsse betragen zusammen mit Wechselkursänderungen -1,3 Mio. EUR (im Vorjahr -0,9 Mio. EUR). Im Vorjahr führten die aufgegebenen Geschäftsbereiche zu einem Mittelabfluss von 2,3 Mio. EUR und einem Mittelabgang von 24,2 Mio. EUR. Somit belaufen sich die liquiden Mittel zum 31. März 2012 auf 5,8 Mio. EUR (im Vorjahr 6,1 Mio. EUR).

*Der Wert bezieht sich auf das den Aktionären des Mutterunternehmens zustehende Ergebnis

Der Konzernzwischenabschluss (IFRS) zum 31.03.2012 der BEKO HOLDING AG steht ab heute unter Investor Relations / Finanzberichte zum Download zur Verfügung.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s