Umsatzentwicklung nach Spaltung

Datum: 24.02.2011 12:37

BEKO HOLDING gibt Ergebnisse im 1. Quartal 2010/11 bekannt

Ergebnisse für den Zeitraum 1. Okt bis 31. Dez 2010: Umsatz: 13,0 Mio. EUR (+28% gegenüber Okt – Dez 09); EBIT: -0,25 Mio. EUR (+61% gegenüber Okt – Dez 09); Eigenkapitalquote: 50% (Ende Sep 10: 49%)

Das 1. Quartal des Geschäftsjahres 2010/11 (Oktober bis Dezember 2010) stand für die in München im m:access börsennotierte Holding-Gesellschaft ganz im Zeichen der Vor-bereitung und Abwicklung der Abspaltung der Mehrheiten an der All for One Midmarket AG, BRAIN FORCE HOLDING AG und TRIPLAN AG. Durch diese einschneidende Maßnahme wird die tatsächliche Strategie der BEKO HOLDING AG wieder deutlicher auf den Boden der Statuten zurückgeführt.

Prof. Ing. Peter Kotauczek, BEKO HOLDUNG AG„Im Zuge der täglichen Praxisanforderungen hat sich der Konzern immer mehr von einer vermögensverwaltenden Finanzholding in Richtung industrielle Führungsholding entfernt, was eigentlich zur Differenzierung von unseren Kernkompetenzen führte. Gleichzeitig hat sich im Berichtsquartal die allgemeine wirtschaftliche Lage so weit verbessert, dass uns ein so einschneidender Akt auch risikoarm durchführbar erschien“, resümiert BEKO Gründer Prof. Ing. Peter Kotauczek. „Von der am 4. Februar 2011 stattgefundenen ordentlichen Hauptversammlung wurden unsere Vorschläge für die Umstrukturierung mit größtmöglicher Mehrheit gebilligt. Die neue Strategie, die sich nach dem Motto „Konzentration – Straffung – Vereinfachung“ ausrichtet, wurde ebenfalls von der Aktionärsschaft angenommen“, so Kotauczek weiter.

Umsatz- und Ertragsentwicklung nach Spaltung

Aufgrund der Veräußerung der Mehrheiten an der All for One Midmarket AG, BRAIN FORCE HOLDING AG und TRIPLAN AG in Folge der beschlossenen Spaltung der BEKO HOLDING AG werden im Berichtszeitraum die drei genannten Teilkonzerne als aufgegebene Geschäftsbereiche betrachtet und sowohl auf der Aktiv- als auch auf der Passivseite gesondert als Gesamtwert ausgewiesen. Das Eigenkapital bleibt vorerst unverändert. In der Gewinn- und Verlustrechnung werden die aufgegebenen Geschäftsbereiche als „Ergebnis des aufgegebenen Geschäftsbereiches“ erhoben. Die Gewinn- und Verlustrechnung enthält nur mehr die fortgeführten Geschäftsbereiche BEKO HOLDING AG, BEKO Engineering & Informatik AG, BEKO Engineering Kft. und BEKO Engineering spol. s.r.o. Die Vorjahreswerte sind entsprechend angepasst.

Der Konzernumsatz steigt gegenüber dem Vorjahr um 28% oder 2,9 Mio EUR auf 13,0 Mio EUR. Der Personalaufwand erhöht sich um 21% oder 1,6 Mio EUR auf 9,0 Mio EUR. Der Material- und Leistungsaufwand wächst um 39% oder 0,8 Mio EUR auf 2,7 Mio EUR. Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen nehmen um 16% oder 0,2 Mio EUR auf 1,5 Mio EUR zu.

Als operatives Ergebnis (EBIT) ergibt sich -0,25 Mio EUR (im Vorjahr -0,65 Mio EUR). Das Finanzergebnis beträgt +0,15 Mio EUR (im Vorjahr +0,33 Mio EUR). Damit wird ein Ergebnis vor Steuern (EBT oder EGT) von -0,10 Mio EUR erzielt (im Vorjahr -0,32 Mio EUR). Als Ergebnis nach Steuern aus fortgeführten Geschäftsbereichen ergibt sich -0,15 Mio EUR (im Vorjahr -0,33 Mio EUR). Das Ergebnis nach Steuern aus aufgegebenen Geschäftsbereichen beträgt +0,62 Mio EUR (im Vorjahr +0,20 Mio EUR).

Das Ergebnis für Aktionäre des Mutterunternehmens beläuft sich auf +0,34 Mio EUR (im Vorjahr -0,14 Mio EUR). Das Ergebnis je Aktie erzielt +0,01 EUR (im Vorjahr -0,01 EUR).

Eigenkapital

Das Eigenkapital steigt um 0,5 Mio EUR auf 82,1 Mio EUR. Die Eigenkapitalquote beträgt zum 31. Dezember 2010 50% (Ende September 2010 49%).

Geldflussrechnung

Die Geldflüsse betragen im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2010/11: Geschäftstätigkeit -0,1 Mio EUR (Vorjahr +0,6 Mio EUR), Investitionstätigkeit -0,1 Mio EUR (Vorjahr -1,0 Mio EUR) und Finanzierungstätigkeit 0,0 Mio EUR (Vorjahr -3,1 Mio EUR). Durch Transaktionen mit aufgegebenen Geschäftsbereichen und mit Wechselkursänderungen ergibt sich ein Mittelfluss von -0,3 Mio EUR (Vorjahr -3,5 Mio EUR). Der Mittelabgang aus auf-gegebenen Geschäftsbereichen beläuft sich auf 26,5 Mio EUR. Damit beträgt der Stand der liquiden Mittel zum 31. Dezember 2010 6,8 Mio EUR.

Ausblick

Der Vorstand erwartet einen Umsatz von 50 bis 52 Mio EUR sowie ein Gesamtergebnis inklusive aufgegebenem Geschäftsbereich von ca. 2,5 bis 2,7 Mio EUR.

Umsatzentwicklung, Spaltung, BEKO HOLDING AG

*Der Wert bezieht sich auf das den Aktionären des Mutterunternehmens zustehende Ergebnis

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s