Spazierschweben® mit dem eTrikke: BEKO setzt auf e-Mobilität und Energiespeicherung

• BEKO treibt den Aufbau von Netzwerken der Versorgungsstellen für Batterieladung und ähnliche Netze voran

• Pilotprojekt Spazierschweben® für e-Mobilität als Freizeitbetätigung

• Unterstützung von Kommunen und Touristik-Unternehmen bei der Realisierung von Spazierschweber-Systemen

• Startup-Event am 5. August 2010 in Wien

 

e-Mobilität ist im Kommen. Der Ausstieg aus den fossilen Treibstoffen ist ein kritischer Faktor künftiger Verkehrssysteme. BEKO geht davon aus, dass der Transformationsprozess nicht beim Auto beginnt, sondern bei den Kleinstfahrzeugen, der „ultralight Personal Transporter (uPT)“. Von dieser Fahrzeugkategorie sind bereits marktreife Geräte verfügbar. Der limitierende Faktor in dieser Entwicklung ist die Speicherung und die jederzeitige örtliche Verfügbarkeit gespeicherter elektrischer Energie. Da alternative Energie (Wind, Sonne) nicht gleichmäßig anfällt und die Energieversorgung der Fahrzeuge nicht über fixe Leitungen erfolgen kann, kommt der Stromspeicherung auf allen Produktionsebenen eine hohe Bedeutung zu.

BEKO ist der Überzeugung, dass Österreich ein hervorragender Standort für vernetzte Systeme der Stromspeicherung sein könnte. Beginnend bei den Speicherkraftwerken im alpinen Raum über die biologische Energiespeicherung in Holz und Biomasse bis zu stabilen Versorgungsnetzen mit geladenen Batterien für Fahrzeuge reicht das Spektrum der Projektchancen. Aufbauend auf dem Prinzip der modularen Organisation wird BEKO in den Aufbau von Netzwerken der Versorgungsstellen für Batterieladung investieren und solche Netze planen, testen und betreiben.

Als erste Maßnahme hat BEKO die e-Mobilitäts-Initiativen der Länder Niederösterreich und Burgenland ausgewählt und startet mit konkreten Projekten.

BEKO Gründer Prof. Ing. Peter Kotauczek testet den eTrikke (Bild:©mbbeller)e-Mobilität als Freizeitbetätigung: Spazierschweben®

Das Pilotprojekt „Spazierschweben®“ definiert die e-Mobilität als Freizeitbetätigung. Dabei geht es um flächendeckende Versorgung von Fremdenverkehrsregionen mit Geräten und Energieversorgungsstationen, die es Touristen ermöglichen, ganz neue Fortbewegungserlebnisse abseits der Hauptverkehrswege kennen zu lernen und zu genießen.

BEKO berät und unterstützt Kommunen, Regionen und Touristik-Unternehmen bei der Konzeption und der Realisierung von Spazierschweber-Systemen mit der notwendigen Infra-struktur, den technischen, logistischen und rechtlichen Fragen sowie der Finanzierung.

Zur Sicherstellung des Know-how hat BEKO seit 2002 einige Experimental-Systeme laufen und bezieht die damit gewonnenen Erkenntnisse aus der Praxis regelmäßig in den Beratungsprozess mit ein. Innerhalb der Gruppe ist dieser Bereich der BEKO Asset Ma-nagement GmbH als Koordinator und Generalunternehmer zugeordnet.

Startup-Event in Wien: Spazierschweben® mit dem eTrikke

Gemeinsam mit Trikke Austria powered by BEKO veranstaltet am 5. August 2010 die Firma Stamm Concept Store das erste Spazierschweben in der Wiener Innenstadt.

BEKO lädt Sie und Ihre Freunde herzlich ein, wenn Sie eine naturschonende Art der Fortbewegung ausprobieren und die e-Mobilität der Zukunft heute schon erleben möchten: ab 16:00 Uhr, Petersplatz 8, 1010 Wien.

eTrikke auf Facebook

Stamm and eTrikke auf YouTube

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s